Das Lernhauskonzept

„Das Münchner Lernhauskonzept ist ein ganzheitliches Schul- und Raumprogramm, das Empfehlungen zur Pädagogik, zu den Räumen sowie zur Organisation und Leitung von Schule enthält. Es schafft die Grundlage dafür, dass Münchner Schule wichtige Aspekte von Schule heute umsetzen können: Ganztag und inklusiven Unterricht, schüleraktivierende Formen des Lernens und Lehrens, Fördern und Fordern, das Stärken und Selbstverantwortung und sozialen Fähigkeiten. (…..)

Ziel des Lernhauskonzeptes ist es, eine hohe Bildungsqualität und Chancengerechtigkeit für alle zu ermöglichen. Die Grundidee ist, mehrere kleine Abteilungen zu bi8lden. Das verteilt die Verantwortung und ermöglicht eine engere Zusammenarbeit zwischen den Lehrkräften, Schülerinnen sowie Eltern. Im Mittelpunkt steht dabei immer das Kind.“

(Praxisbuch Münchner Lernhaus, Februar 2017;Seite 9)

 

An unserer Schule haben wir zwei Lernhäuser:

 

 

In beiden Lernhäusern werden alle drei Wahpflichtfächergruppen , Mathematik. Betriebswirtschaftslehre und Französisch angeboten.

Unsere pädogogischen Schwerpunkte sind

  • die Zusammenarbeit zwischen Schülerinnen und Lehrkräften zu intensivieren
  • die Sozialkompetenz unserer Schülerinnen zu stärken
  • Hilfsbereites Handeln zu fördern
  • Partnerschaften zwischen älteren und jüngeren Schülerinnen zu etablieren
  • Persönliche Leistungen zu verbessern
  • Jahrgangstufenübergreifenden Unterricht einfließen zu lassen
  • Projekte untereinander vorzustellen
  • Gemeinsame Aktionen durchführen