Theaterklassen

Bereits seit vielen Jahren wird an der

Städtischen Salvator-Realschule für Mädchen Theater im Rahmen des Wahlfachs Schulspiel für Schülerinnen aller Jahrgangsstufen angeboten.

Im Schuljahr 2015/16 wurde das Angebot erweitert: Zunächst wurde die 5., im folgenden Schuljahr die 5. und 6. Jahrgangsstufe als Theaterklassen eingerichtet. Hierbei findet eine Doppelstunde Theaterunterricht pro Woche im Klassenverband statt. Die Schülerinnen melden sich bei der Einschreibung verpflichtend dafür an.

Der Schwerpunkt des Unterrichts liegt auf der praktischen Arbeit. Die Schülerinnen lernen Ausdrucksmöglichkeiten ihrer Stimme, ihrer Mimik und Gestik kennen. Sie probieren sich in unterschiedlichen Rollen spielerisch aus und präsentieren das Gelernte einmal im Schuljahr auf der Bühne.

Durch das Spielen im Klassenverband wird ein gesundes Klassenklima und der Aufbau einer solidarischen Klassengemeinschaft gefördert, was vor allem in der 5. Jahrgangsstufe von großer Bedeutung ist.

Durch das gemeinschaftliche Miteinander beim Theaterspielen können wiederum die Lern- und Leistungsbereitschaft der Schülerinnen in anderen Unterrichtsfächern gesteigert werden. Der Theaterunterricht ermöglicht fächerübergreifendes Arbeiten mit allen Unterrichtsfächern, wobei die Schwerpunkte in den letzten beiden Jahren auf den Fächern Deutsch (szenisches Spiel, Gedichte und Texte ausdrucksstark vortragen) und Werken (Kostüme und Bühnenbild herstellen) lagen.

Im Theaterunterricht stehen schülerorientierte und sozialintegrative Unterrichtsformen wie Freiarbeit, Partnerarbeit und Gruppenarbeit im Vordergrund: Die Mädchen entwickeln selbst Szenen, experimentieren, improvisieren, agieren in unterschiedlichen Gruppenkonstellationen. Dabei erleben und lernen sie Rücksichtnahme, Kritikfähigkeit, und aktives Zuhören, Toleranz und Empathie, Durchhaltevermögen und Konzentrationsfähigkeit Kreativität sowie Flexibilität. Dadurch werden eigenverantwortliches Handeln, Teamarbeit sowie Leistungsbereitschaft gefördert.

Schülerinnen, die nach der 6. Klasse weiterhin Theater spielen wollen, können das Wahlfach Schulspiel besuchen. Die oben genannten Ziele gelten für den Wahlunterricht ebenso. Der einzige Unterschied liegt darin, dass der Unterricht nicht im Klassenverband stattfindet, sondern klassenübergreifend und in kleineren Gruppen.

Übergeordnetes Ziel unserer Schule ist selbstverständlich die Mädchenförderung. Sowohl in den Theaterklassen als auch im Wahlfach Schulspiel erleben Mädchen, dass sie sich etwas trauen dürfen und dass es sich gut anfühlt, sich etwas zuzutrauen – jede in ihrem Tempo und nach ihrem individuellen Maßstab. Deshalb sollen hier die Förderung des Selbstbewusstseins und einer realistischen Selbsteinschätzung durch die Theaterarbeit als wichtigste Ziele besonders hervorgehoben werden.