Schulkonzept

1925 gründete die Landeshauptstadt München eine höhere Töchterschule, die nach dem zweiten Weltkrieg zur ältesten kommunalen Realschule wurde, der Städt. Salvator-Realschule für Mädchen.

Untergebracht in einem denkmalgeschützten Gebäude sind wir die kleinste städtische Realschule mit fast privatem Charakter.

Zentrales Anliegen für das Kollegium ist die Stärkung des Selbstwertgefühls unserer Schülerinnen. Dies soll durch die Erziehung zum eigenverantwortlichen Denken und Handeln erreicht werden. Wir unterstützen die Mädchen durch zahlreiche Projekte mit dem Ziel, dass sie später als selbstbewusste junge Frauen ihr Leben gestalten und dabei auch den Anforderungen der modernen Berufswelt gerecht werden. So gehören „Lernen lernen“ und Methodenvielfalt, Selbstbehauptungskurse, Schülermediatorinnen- und Tutorinnenausbildung ebenso zu unserem Programm wie die Förderung in den Naturwissenschaften. Besonders wichtig ist uns auch die Förderung der deutschen Sprache.